herschel
transformarchitekten© bda


ht4a
 

Umbau/Sanierung. ju16 2011

 
Umbau/Sanierung. ju16 2011

herschel
transformarchitekten© bda

projekte. aktuell. studio. kompetenz. kontakt.
ht4a

Daten / Fakten

Wohnhaus in Mainz

Juriert für die Teilnahme
Tag der Architektur 2011

BGF 144 m²
Fertigstellung 2011

Situation.
Ein Wohnhaus aus den 60er Jahren mit zwei kleinen Wohneinheiten soll in Wohnraum für eine vierköpfige Familie umgebaut werden.

Zielsetzung: Mit kleinem Budget eine großzügige Wohnsituation und gleichzeitig ein energiesparendes Gehäuse zu schaffen.

Konzept.
Durch Öffnen der Decken und Wände werden neue Raumbeziehungen erreicht, die Einbeziehung der massiven Balkonkonstruktion erweitert das Raumangebot des Hauses.

Neue Fensteröffnungen und Erweiterung der vorgefundenen Öffnungen erweitern den Bezug zwischen Innen- und Außenraum.

Ansicht von der Strasse

Gestaltung.
Die Dämmung der Gebäudehülle wird gleichzeitig für die Gestaltung intensiv genutzt.
Der rote Grundton orientiert sich an den vorhandenen Dachziegeln; alle Gesimse und Sparrenköpfe werden monochrom behandelt, um den Baukörper als Objekt zu stärken.
Wohlproportionierte Rechtecke (goldener Schnitt) werden über die gesamte Oberfläche verteilt, durch einen leicht abweichenden Farbton abgesetzt und gestalten so die Gebäudeoberfläche in einer weiteren Dimension.
Angeschnittene Leibungen an der Südwand zum Nachbarn unterstützen die Blickbeziehung zwischen Wohn- und Straßenraum.
Die Verkleidung des ehemaligen Balkons mit einer hinterlüfteten Holzlattung läuft über den Dachrand hinaus und vereinfacht, klärt den Baukörper.

Südfassde
Strassenseite neben Eingang

Konstruktion.
Die Dachkonstruktion wird für einen besseren sommerlichen Wärmeschutz mit einer Cellulosedämmung ausgestattet, das Wärmedämmverbundsystem (Polystyrol, WLG 032) der Außenwände hat eine Stärke von 18 cm bis 22 cm.

Die Außenwände des vormaligen Balkons erhalten eine hoch gedämmte Holzrahmenkonstruktion mit hinterlüfteter Fassade.

Technik.
Folgende Energiespartechnik wird bei diesem Gebäude eingesetzt:

Gasbrennwerttherme
Warmwasser-Solarkollektoren
Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
Fenster mit 3-fach Verglasung

Der Energieverbrauch liegt 30% unter dem zulässigen Verbrauch eines vergleichbaren Neubaus.

Fenster Südseite
Ausschnitt Südfassde Putzstrukturen
Wohnraum mit neuem Durchbruch Bad - Wandoberfläche Latexfarbe Dachraum
Wohnraum Küche/Essen
Gartenseite
Ansichten
Grundrisse